Nachrichten

Nachrichten

Auch für unsere Freiheit | Також за нашу свободу

Gedenkveranstaltung am Samstag, 24. Februar 2024, auf dem Dresdner Neumarkt

Auch für unsere Freiheit: Solidarität mit der Ukraine

Am 24. Februar 2022 begann der großflächige russische Überfall auf die Ukraine. Seitdem führt Russland einen brutalen Angriffskrieg, dem auf ukrainischer Seite zehntausende Menschen zum Opfer gefallen sind. Es sterben Soldatinnen und Soldaten, alte Menschen, Frauen und Kinder. Der 24. Februar ist ein Tag des Gedenkens an die Opfer. Wir gedenken der Toten und dem Leid der Vertriebenen, der Verwundeten, der verschleppten Kinder und ihrer Familien sowie der vergewaltigten Frauen.

Der Jahrestag des Angriffskrieges ist für die Ukrainerinnen und Ukrainer in Dresden auch eine Erinnerung an die Solidarität, die ihnen in Deutschland, in Dresden und in vielen demokratischen Ländern überall auf der Welt zuteilwird. Sie danken der Bundesregierung, den Behörden, der Stadt Dresden sowie den ungezählten Einzelpersonen und Initiativen, die mit Spenden, Trost, Rat und Tat helfen, ihnen das Leben in der Fremde zu erleichtern.

Das Ausmaß der Solidarität, das Deutschland leistet, ist riesig. Auch wenn die Solidarität schon zwei Jahre währt: Sie darf nicht nachlassen. Das würde dem Kriegsverbrecher Putin in die Hände spielen und seine imperialistischen Absichten weiter befeuern. Wir als Deutsche unterstützen die Ukraine auch im Eigeninteresse, denn im Verteidigungskampf der Ukraine geht es auch um unsere Freiheit, um unsere Werte und den Frieden in Europa. Putin darf diesen Krieg nicht gewinnen.

Lasst uns zusammenstehen bei einer Gedenkveranstaltung am 2. Jahrestag des russischen Überfalls auf die Ukraine:

Samstag, den 24. Februar
15:00 Uhr auf dem Dresdner Neumarkt.

Mehr Informationen zur Gedenkveranstaltung gibt es hier.

Також за нашу свободу: Солідарність з Україною

Повномасштабне російське вторгнення в Україну розпочалося 24 лютого 2022 року. Відтоді Росія веде жорстоку загарбницьку війну, яка забрала життя десятків тисяч людей з українського боку. Гинуть солдати, люди похилого віку, жінки та діти. 24 лютого – день пам'яті жертв. Ми вшановуємо пам'ять загиблих і страждання переміщених осіб, поранених, викрадених дітей та їхніх родин, а також зґвалтованих жінок.

Для українців Дрездена роковини загарбницької війни є також нагадуванням про солідарність, виявлену до них у Німеччині, в Дрездені та в багатьох демократичних країнах по всьому світу. Вони вдячні німецькому уряду, владі, місту Дрезден і незліченній кількості людей та ініціатив, які допомагають полегшити їхнє життя в чужій країні своїми пожертвами, підтримкою, порадами та діями.

Рівень солідарності, який демонструє Німеччина, величезний. Попри те, що солідарність триває вже два роки - вона не повинна припинятися. Це зіграло б на руку військовому злочинцю Путіну і ще більше розпалило б його імперіалістичні плани. Ми, німці, також підтримуємо Україну в наших власних інтересах, тому що захист України - це також наша свобода, наші цінності та мир в Європі. Не можна дозволити Путіну виграти цю війну.

Давайте разом візьмемо участь у пам’ятному заході, присвяченому 2-й річниці російського вторгнення в Україну:

Субота, 24 лютого
о 15:00 год.

на площі Ноймаркт в Дрездені.

Es laden ein/Вас запрошують

Cellex Stiftung
Dresden – Place to be! e.V.
Initiative „Haltung zeigen“
Plattform Dresden e.V.
Stützpunkt Ukraine e.V.
Ukrainisches Koordinationszentrum Dresden

Auch Dresden - Place to be! schließt sich der Brandmauer an

am 3. Februar 2024, 13 Uhr auf dem Theaterplatz in Dresden.

Die Zivilgesellschaft steht geschlossen auf! Mit den Demonstrationen der vergangenen Wochen haben wir gezeigt, dass wir die demokratische Mehrheit sind. Doch das kann erst der Anfang sein! JETZT ist die Zeit, in der wir sichtbar und hörbar bleiben müssen! Schließ auch Du dich der Brandmauer gegen rechts an!

Unsere Demokratie ist in Gefahr. Das dürfen wir nicht länger hinnehmen. Treten wir ein für Solidarität und Respekt, gegen Hass und Hetze. Für Gerechtigkeit und Toleranz, gegen Spaltung. Für eine Gesellschaft, die niemanden zurücklässt, für Menschenwürde, gegen Ausgrenzung.

Wir schauen dem Rechtsruck in Deutschland, Europa und vor allem bei uns in Sachsen nicht mehr passiv zu. Schweigen ist keine Option. Nie wieder ist jetzt.

Jetzt sind wir ALLE gebraucht:

Für Solidarität und Respekt, gegen Hass und Hetze
Für Gerechtigkeit und Toleranz, gegen Spaltung
Für eine Gesellschaft, die niemanden zurücklässt, für Menschenwürde, gegen Ausgrenzung

Für Selbstbestimmung und Humanität, Menschenrechte für Alle, gegen Rassismus, Antisemitismus und andere Formen gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit.

Stehen wir zusammen am 3. Februar 2024, 13 Uhr auf dem Theaterplatz in Dresden.

Lesen Sie unseren Jahresbericht 2023

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung

Nur durch Sie war es möglich, bestehende Aktivitäten weiter zu führen, neue Engagements ins Leben zu rufen und neue Ideen zu entwickeln. So hoffen wir, dass wir gemeinsam weiterhin das Ziel im Auge behalten, dass zivilgesellschaftliches Tun eine wichtige Aufgabe ist und bleibt! Lesen Sie hier zu unseren vielfältigen Aktivitäten im Jahr 2023.

Wir würden uns freuen, wenn Sie auch in diesem Jahr an unserer Seite bleiben und unsere Vorstellungen von Teilhabe und sozialem Engagement teilen.

Wir wünschen Ihnen alles Gute fürs neue Jahr, Kraft und Zuversicht für das Kommende.

Der Film zum Gastmahl 2023 ist da.

Achtung: Diese Webseite nutzt die Youtube-Einbettungsfunktion zur Anzeige und Wiedergabe von Videos von Youtube. Wenn Sie mit einem Klick die Wiedergabe des eingebetteten Videos starten, akzeptieren Sie zugleich die Datenschutzrichtlinien von Youtube.

Attention: This website uses the Youtube Embed feature to display and play videos from Youtube. If you start to play the embedded video with a click, you accept the privacy policy of Youtube at the same time.

Zum 7. Mal haben wir wieder gemeinsam "Dresden is(s)t bunt. Ein Gastmahl für alle" gefeiert.

 Gastmahl 2023.jpg

Bei schönstem Sonnenschein haben gefühlt so viele Besucher wie noch nie dieses wunderbare Fest besucht. Beim Schlendern über die Augustusbrücke und den Schloßplatz wurden die vielfältigen Angebote der 120 Kulturpartner an den 270 Tischen genutzt, es wurde gegessen, getrunken, es wurden viele Gespräche geführt und einander zugehört, Wir bedanken uns insbesondere bei Herrn Kräß, der ohne Honorar an unserem Tisch Gedichte rezitiert hat sowie allen Vereinsmitgliedern und Freunden, die uns so tatkräftig bei dem Speisenangebot und vor Ort unterstützt haben. Last but not least danken wir der Cellex-Stiftung, die diese Veranstaltung für ein weltoffenes Dresden federführend organisiert und finanziert.

Wir haben die Passanten dazu eingeladen, auf einem Flipchart ihre Gedanken zur Stadt Dresden aufzuschreiben, hier die Ergebnisse:

 Scans Flipchart-4.jpg Scans Flipchart-1.jpg

Scans Flipchart-3.jpg Scans Flipchart-2.jpg

Gastmahl "Dresden is(s)t bunt" findet am 4. September 2023 mit Rekordbeteiligung statt.

Die 7. Auflage des Gastmahls "Dresden is(s)t bunt" findet am 4. September 2023 in der Zeit von 16 bis 20 Uhr wie im letzten Jahr auf der Augustusbrücke und dem Schloßplatz statt. Es nehmen 120 Kulturpartner und 87 Sponsoren teil. Gebucht wurden 270 Tische. Ein neuer Rekord.

Messen wir den Zuspruch, den das Gastmahl in Dresden erfährt, ergibt sich: Biertische sind 2,20 Meter lang. Alle Tische, die wir am 4. September benötigen, in eine Linie gestellt, erstrecken sich auf einer Länge von knapp 600 Metern.

Nicht so gut messen, umso besser hören, riechen, sehen und schmecken, lässt sich das Angebot unserer Kulturpartner. Sie bringen Speisen und Getränke, Musik und Theater, Spiele und Gespräche mit. Mit dabei sind unter anderem das Staatsschauspiel Dresden, das Deutsche Hygiene-Museum und die Semperoper Dresden ebenso wie viele Initiativen der Willkommenskultur und interkulturelle Vereine wie der Iranische Kulturverein Sachsen, das Chinesisch-Deutsche Zentrum oder die venezolanische Community.

Auch die Zahl der Firmen und Institutionen, die sich beim Gastmahl beteiligen und das Fest als Sponsoren unterstützen, ist im Vergleich zu den letzten Jahren gestiegen. Die TU Dresden ist mit zehn Fakultäten und Forschungseinrichtungen vertreten, fast alle sächsischen Staatsministerien wirken mit und Weltunternehmen sind ebenso mit von der Partie wie Unternehmen des Mittelstands.

Jeder Stadt tut Vielfalt gut. Mehr als andere Städte hat es Dresden nötig, Vielfalt zu leben und zu zeigen. Dresden braucht Veranstaltungen wie „Dresden is(s)t bunt“. Uns geht es um das Zusammenleben, um Mitmenschlichkeit, um Humanität und gute Nachbarschaft. Unternehmen, Dresdner Kulturinstitutionen und Vereine sehen das ähnlich. Und wir alle wissen, dass wir im Ehrenamt Stadtmarketing betreiben. Wir tun das gerne. Weltoffenheit zu leben, ist eine sehr entspannte Form von Demonstration.

Das Gastmahl steht in diesem Jahr unter dem Motto "Dresden teilt" (#Dresdenteilt). Die gute Botschaft des Teilens ist, dass sie niemanden ärmer macht. Mit dem Gastmahl feiern wir diesen Reichtum. Jede und jeder ist aufgerufen, etwas mitzubringen – die gastgebenden Sponsoren und Kulturpartner ebenso wie die Gäste. Wann haben Sie das letzte Mal Ihre Lieblingsspeise geteilt? Wann eine Geschichte mit anderen Menschen? Wann haben Sie mit anderen geteilt, was Sie bewegt? Das Gastmahl ist eine schöne Gelegenheit, beim großen Teilen mitzumachen.

Weitere Infos finden Sie hier.

Wir dürfen vorstellen: Unsere neue Vereinsbroschüre ist da.

Brochüre 2023_Seite 2.jpg

Nach sechs Jahren hat Dresden – Place to be! zusammen mit dem Bureau Johannes Erler eine neue Broschüre über das Engagement des Vereins entwickelt. Wir danken herzlich für die wunderbare Gestaltung.

Hier können Sie die Broschüre als PDF abrufen.

Osterüberraschung für das Dolon’ky-Projekt

Der Verein Dresden – Place to be! hat für das Dolon’ky-Projekt im Ukrainischen Haus noch eine Osterüberraschung organisiert: Bücher, Spiele und eine Hasen-Handpuppe aus der Karlchen-Reihe des Hanser Verlages. Der Verlag hatte ein Buch aus der Serie ins Ukrainische übersetzt.

Dolon’ky-Projekt_Ostern_3.jpg

Dolon’ky-Projekt_Ostern_2.jpg

Dolon’ky-Projekt_Ostern_1.jpg

Dolon’ky-Projekt_6.jpg

Neues aus der Grundschule ‚Johanna‘ in Dresden

Schule 2000.jpg

Seit März diesen Jahres sind die zahlreichen Lesepatenschaften an den Start gegangen. Unser Verein konnte eine große Anzahl von engagierten Lesepaten und -patinnen gewinnen. Nach der Schule werden Kinder der 2. Klassen durch gemeinsames Lesen gefördert und dabei auf Ihrem schulischen Weg unterstützt.

Für die 1. Ukrainische Vorbereitungsklasse hat unser Verein die Patenschaft über die Klasse2000 übernommen, so dass dieses Unterrichtsprogramm zur Gesundheitsförderung, Sucht- und Gewaltvorbeugung in der Grundschule auch diesen Kindern zu Gute kommt.

Neues aus dem Dolon’ky-Projekt

Das Dolon’ky-Projekt im ukrainischen Haus in Dresden unterstützt Kinder aus der Ukraine, die in Dresden Schutz gefunden haben. Es werden Deutschkurse für Vorschulkinder und jüngere Schulkinder angeboten, Ausflüge, Workshops und Freizeitgestaltung organisiert. Ukrainische Frauen ermöglichen diese Angebote ehrenamtlich.

Für den Deutschunterricht hat unser Verein ein großes Buchpaket und DaZ-Lehrmaterial gespendet.

Hier ein paar Impressionen des Projektes:

Dolon’ky-Projekt_1.jpg

Dolon’ky-Projekt_5.jpg

Dolon’ky-Projekt_4.jpg

Dolon’ky-Projekt_3.jpg

Dolon’ky-Projekt_2.jpg

Solidarität mit der Ukraine. Film zur Veranstaltung

Jahrestag des Angriffskrieges auf die Ukraine

Gemeinsam mit der ukrainischen Gemeinschaft haben wir den Gedenktag am 24. Februar 2023 in würdevoller Weise begangen. Es sind viele Tränen geflossen. Es war ein an Umarmungen reicher Tag. Der Dresdner Neumarkt war erfüllt von Stimmen der Dankbarkeit aus der ukrainischen Gemeinschaft. Dresden hat sich am 24. Februar auf dem Neumarkt wieder einmal von seiner besten Seite gezeigt.

Unter diesem Link können Sie Bilder der Veranstaltung abrufen: https://swindi.de/D1BBYVSO8RHHSLM. Einen Film, der während der Veranstaltung gedreht wurde, können Sie hier ansehen.

Aufruf zum Jahrestag des russischen Angriffs auf die Ukraine

Jetzt unterzeichnen.

Trauer, Wut, Solidarität und Dankbarkeit
zum Jahrestag des russischen Angriffs auf die Ukraine

Am 24. Februar jährt sich der Beginn des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine. Die Folgen dieses Überfalls sind Zehntausende Tote, Zerstörung von Städten, Wohnhäusern und Infrastruktur sowie die laut den Vereinten Nationen größte Flüchtlingsbewegung seit dem Ende des 2. Weltkrieges.

Am 24. Februar trauern wir um die Opfer und gedenken des kaum vorstellbaren Leids, das den Menschen in der Ukraine zugefügt wurde und wird. Und wir sind wütend auf die Aggressoren, die morden, bomben und Terror verbreiten. Die Taten verlangen nach einer gerichtlichen Aufarbeitung. Die internationale Gemeinschaft darf nach diesem Krieg nicht zur Tagesordnung übergehen.

Am 24. Februar wollen wir als Dresdner Bürgerinnen und Bürger unsere Solidarität mit der Ukraine und den geflüchteten Menschen bekunden. Wir möchten die Menschen in Europa aus Politik und Gesellschaft darin bestärken, auch weiterhin an der Seite der Ukraine zu stehen. Wir wissen, dass auch unsere Freiheit in der Ukraine verteidigt wird.

Wir von der ukrainischen Gemeinschaft in Dresden denken am 24. Februar an die großartige Solidarität und Unterstützung, die uns im letzten Jahr insbesondere hier sowie in ganz Deutschland zuteil wurde. Wir danken der Stadt Dresden, den Institutionen und besonders den Dresdnerinnen und Dresdnern aus tiefstem Herzen dafür.

Wir, Menschen aus der Ukraine und aus Dresden, wollen gemeinsam bei einer Veranstaltung am

Freitag, den 24. Februar 2023 ab 16.30 Uhr auf dem Neumarkt in Dresden

an den Krieg und die schrecklichen Folgen erinnern.

Lasst uns zusammenstehen.

Wer den Aufruf unterzeichnen möchte, aknn das hier tun.

Сум, гнів, солідарність і вдячність
До річниці нападу Росії на Україну

24 лютого минає річниця від початку російської агресії проти України. Наслідками цього нападу стали десятки тисяч смертей, руйнування міст, будинків та інфраструктури, а також, за даними ООН, найбільша хвиля біженців з часів Другої світової війни.

24 лютого ми сумуємо за загиблими і згадуємо неймовірні страждання, які були завдані і завдаються людям в Україні. І ми обурені діями агресора, який вбиває, бомбить і поширює терор. Ці дії вимагають судового розслідування. Міжнародне співтовариство не повинно звикати до цієї війни.

24 лютого ми, мешканці Дрездена, хочемо висловити свою солідарність з Україною та вимушеними переселенцями. Ми хочемо закликати європейських політиків та представників громадськості продовжувати підтримувати Україну. Ми свідомі того, що Україна також захищає і нашу свободу.

24 лютого ми, представники української громади Дрездена, будемо згадувати про надзвичайну солідарність та підтримку, яку ми отримали протягом минулого року, особливо тут і по всій Німеччині. Ми дякуємо за це місту Дрезден, установам і особливо мешканцям Дрездена від щирого серця.

Ми, люди з України та Дрездена, хочемо провести спільний захід

у п'ятницю, 24 лютого, починаючи з 16.30 год.,

на площі Ноймаркт у Дрездені,

щоб нагадати про війну та її жахливі наслідки.

Erstunterzeichnende Institutionen und Personen | Установи та особи, які першими підписали заклик:

AWO Landesverband Sachsen
Cellex Stiftung
CSD Dresden e.V.
Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband, Landesverband Sachsen e.V. 
Deutsches Hygiene-Museum
Dresden – Place to be! e.V.
Haltung Zeigen
Hoffnung für die Ukraine e.V. 
Hope for Ukraine e.V.
Ökumenisches Informationszentrum e.V.
Plattform Dresden e.V.
Semperoper Dresden
Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Staatsschauspiel Dresden
Stadtentwässerung Dresden 
Stiftung Frauenkirche Dresden
Stützpunkt Ukraine 
Ukrainisches Koordinationszentrum Dresden

Dr. Thomas Arnold, Direktor Katholische Akademie des Bistums Dresden-Meißen
Ordinariatsrat Diakon Dr. Daniel Frank, Leiter des Katholischen Büros Sachsen
Sven Marschel, Geschäftsführer Diakonie Dresden
Axel Köhler, Rektor der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden
Stefan Schandera, Gigahertz Ventures GmbH
Oberkirchenrat Christoph Seele, Beauftragter der ev. Landeskirchen beim Freistaat Sachsen
Pfarrer Thomas Slesazeck, Geschäftsführer Diakonie Dresden

Buchübergabe BETTER TIME STORIES

Am 31.01.2023 haben wir 100 Buchpakete des Spendenprojektes BETTER TIME STORIES im Ukrainischen Haus in Dresden an ukrainische Flüchtlingskinder überreicht. Dabei hat uns der sächsische Staatsminister für Kultus, Christian Piwarz unterstützt, er hat den Kindern im Wechsel mit der ukrainischen Lehrerin Nataliya Schmieder aus einem der Bücher vorgelesen. Alle Infos zu dem Event sowie ein Video und Presseartikel finden Sie hier.

Herzlichen Dank!

Wir bedanken uns sehr herzlich für alle großen und kleinen Spenden, die uns im Jahr 2022 erreicht haben. So können wir mit Ihrer Unterstützung die zahlreichen Hilfsprojekte und Aktivitäten weiterführen und ausbauen.

Imagefilm zum Gastmahl "Dresden is(s)t bunt"

Wir freuen uns, dass pünktlich vor den Festtagen der Imagefilm zum diesjährigen Gastmahl "Dresden is(s)t bunt" fertig ist. Für alle, die sich noch einmal am bunten Treiben und am herzlichen Miteinander auf der Augustusbrücke und dem Schloßplatz in Dresden erfreuen wollen, hier gibt es den Film in voller Länge.

Das Gastmahl 2022 wurde organisiert von der Cellex Stiftung, unterstützt von der AWO Sachsen, dem CSD Dresden e.V. und Dresden – Place to be! e.V.

Wir danken allen teilnehmenden Institutionen und Kulturpartnern sowie den Sponsoren und der Landeshauptstadt Dresden herzlich für die finanzielle Unterstützung.

Das Gastmahl „Dresden is(s)t bunt“ findet seit 2015 jährlich statt und wirbt für Offenheit, Dialog und ein friedliches Miteinander in der Stadtgesellschaft.

Lesen Sie unseren Jahresbericht 2022

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung

Nur durch Sie war es möglich, bestehende Aktivitäten weiter zu führen, neue Engagements ins Leben zu rufen und neue Ideen zu entwickeln. So hoffen wir, dass wir gemeinsam weiterhin das Ziel im Auge behalten, dass zivilgesellschaftliches Tun eine wichtige Aufgabe ist und bleibt! Lesen Sie hier zu unseren vielfältigen Aktivitäten im Jahr 2022.

Wir würden uns freuen, wenn Sie auch in diesem Jahr an unserer Seite bleiben und unsere Vorstellungen von Teilhabe und sozialem Engagement teilen.

Wir wünschen Ihnen alles Gute fürs neue Jahr, Kraft und Zuversicht für das Kommende.

Dresden – Place to be! erhält Dresdner Ehrenamtssiegel

Wir danken allen Ehrenamtlichen, die unsere Arbeit unterstützen.

Gemeinnützige Vereine, Organisationen und Initiativen in der Landeshauptstadt können das Dresdner Ehrenamtssiegel nutzen und damit ihr Engagement in der Stadt und im Internet sichtbar machen. Viele gemeinnützige Organisationen aus allen Themenbereichen haben das Siegel angefragt und erhalten, auch der Verein Dresden – Place to be!

Das Ehrenamtssiegel trägt den Slogan: „Hier steckt Ehrenamt drin“. Mit dieser einfachen und klaren Botschaft soll es die Öffentlichkeit für das Thema sensibilisieren, die Wahrnehmung des ehrenamtlichen Engagements in Dresden stärken und für die ehrenamtlich Aktiven ein Zeichen der Wertschätzung sein.

Denn: Der Verein Dresden - Place to be!ist ehrenamtlich organisiert, sowohl in der Verwaltung als auch in der Projektarbeit oder den Patenschaften. Wir sind dankbar, dass wir das Ehrenamtssiegel verwenden dürfen und so auf diese ehrenamtliche Arbeit hinter den Kulissen hinweisen können.

Das Dresdner Ehrenamtssiegel wurde von der Freiwilligenagentur der Bürgerstiftung mit den Ideen und dem Rat des Kulturbüros Dresden entwickelt. Über die Vergabe des Siegels nach definierten Kriterien berät und entscheidet ein Beirat. Mehr zum Ehrenamtssiegel und zu den beteiligten Institutionen finden Sie hier.

Lernpaten für Grundschulkinder gesucht

Johanna.jpg

Für eine Dresdner Grundschule in der Johannstadt sucht der Verein Dresden-Place to be! e.V. Freiwillige, die in Ihrer Freizeit eine Lern- und/oder Lesepatenschaft übernehmen möchten.

Es handelt sich um Grundschüler der 1.-3. Klasse mit deutschem und internationalem Hintergrund. Die Kinder freuen sich auf das gemeinsame Lernen mit Euch. Unterstützung und Erfahrungsaustausch erhaltet Ihr von den Lehrern und den bereits erfahrenen Lernpaten des Vereins. Engagieren kann sich jeder, auch ohne Vereinsmitgliedschaft.

Dank der individuellen Förderung ist es bereits mehrfach gelungen, Kindern mit Unter-stützungsbedarf eine erfolgreiche Schulausbildung zu ermöglichen. Werdet auch Ihr Teil dieses Erfolges: Wir freuen uns auf Euch!

Bitte beachtet, dass für die Zusammenarbeit im Kinder- und Jugendbereich ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis benötigt wird. Es muss bei den Bürgerbüros beantragt werden, die Bearbeitung dauert ca. 14 Tage. Die Kosten hierfür (15 €) übernimmt der Verein.

Haben wir Euer Interesse geweckt, dann meldet Euch bitte per E-Mail unter: dd.placetobe@googlemail.com mit eurem Namen, Alter und dem Zeitfenster, dass ihr anbieten könnt. Wir melden uns im Anschluss bei Euch.

Ukrainische Kinder aus dem Dolon’ky-Projekt besuchen die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden

Eine Initiative von Dresden – Place to be ! e.V.

Frau Seifert, Mitarbeiterin Bildung und Vermittlung der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, hat mit den Kindern in der Gemäldegalerie Alte Meister und in der Skulpturensammlung eine kleine Auswahl an Kunstwerken angeschaut – antike Skulpturen, die Gemälde „Sixtinische Madonna“ von Raffael, „Vor der Sintflut“ von Roelant Savery und das „Schokoladenmädchen“ von Jean-Etienne Liotard. Die Kinder waren sehr interessiert und hatten viele Fragen zu Werken und Themen.

20220913_SKD 1.jpg

Danach haben die Kinder in der Werkstatt mit Pastellkreiden gezeichnet. Sie fanden dafür eigene Motive, ließen sich aber auch von Liotards „Schokoladenmädchen“ inspirieren.

20220913_SKD 2.jpg

Diese Veranstaltung hat allen Beteiligten großen Spaß gemacht! Unser herzlicher Dank geht dabei an die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden.

Fotos: mit freundlicher Genehmigung der SKD

Dresden is(s)t bunt. Ein Gastmahl für alle 2022 war ein großer Erfolg

20220905_Gastmahl 2022_Anja Schneider (9).jpg

Foto: Anja Schneider

Das Gastmahl „Dresden is(s)t bunt“ fand am 5. September 2022 statt: Auf der Augustusbrücke und auf dem Schloßplatz wurde eine lange Festtafel aufgebaut. Gemeinsam zu essen, sich an Speisen und Kulturen aus aller Welt zu erfreuen sowie miteinander ins Gespräch zu kommen, ist das Konzept der Veranstaltung. Das Fest lebt von der Mitwirkung der sehr engagierten Dresdner Stadtgesellschaft: über 100 Kulturpartner und 76 Sponsoren, darunter Institutionen wie die TU Dresden, Unternehmen, Vereine, Initiativen, Verbände, Verwaltungen und viele ehrenamtliche Einzelpersonen haben in diesem Jahr an knapp 240 Tischen die Gäste bewirtet und unterhalten. Ein Rekord der Gastfreundschaft, auf den wir sehr stolz sind.

Unter der Federführung der Cellex Stiftung in Kooperation mit der AWO Sachsen, dem CSD Dresden e.V. und Dresden – Place to be! e.V. wurde das Gastmahl zum 6. Mal organisiert.

Wir hoffen sehr, dass mit dem Gastmahl auch ein Beitrag dazu geleistet wird, dass sich an dem bundesweit und sogar international schlechten Ruf der Stadt Dresden als Hotspot des Fremdenhasses etwas ändert. Denn Dresden verfügt über eine überaus engagierte Zivilgesellschaft, die zu uns kommende Menschen unterstützt und integriert.

Auswahl Gastmahl 2022.jpg

Fotos: Dresden - Place to be e.V./Anja Schneider

Eine Bildauswahl von Anja Schneider finden Sie hier.

Wenn Staat und Behörden fehlen: Ohne Ehrenamt geht nichts mehr

Beitrag von Alexandra Gerlach im Deutschlandfunk vom 4. Juni 2022

Wir freuen uns, dass Alexandra Gerlach für den Deutschlandfunk unsere Arbeit für die Dresdner Grundschule "Johanna" in einem Beitrag gewürdigt hat.

"Wo der Staat Lücken lässt, springen Ehrenamtliche ein und halten den Betrieb am Laufen, unterstützen dort, wo Behörden Hilfe schuldig bleiben. So auch der Verein Dresden - Place to be! in Dresden, der für eine Grundschule Laptops und Bücher kauft. Oder die Tafel in Chemnitz, die mangelnde staatliche Unterstützung beklagt."

Hier geht es zum Nachhören.

 

Noch freie Tische beim diesjährigen Gastmahl "Dresden is(s)t bunt"

Anmeldung bis zum 17.7.2022 verlängert

Warum ein Gastmahl und wie funktioniert es?

Geboren wurde die Idee 2015, als die Auseinandersetzung um die Aufnahme der Geflüchteten in der Gesellschaft wüste Formen annahm. Unser Gedanke war, dem verbal lauten Gegeneinander das bereichernde, sonst eher still gelebte Miteinander einmal öffentlich entgegen zu stellen. Gemeinsam zu essen, sich an Speisen und der Kultur aus aller Welt zu erfreuen sowie miteinander ins Gespräch zu kommen, war das simple Konzept der Veranstaltung. Und dank eines regen Zuspruchs ist es das bis heute geblieben.

Unter der Federführung der Cellex Stiftung und in Kooperation mit der AWO Sachsen, dem CSD Dresden e.V. und Verein Dresden Place to be geht das Gastmahl nun in die 6. Auflage. Es lebt von der Mitwirkung der Dresdner Stadtgesellschaft. Circa 80 Kulturpartner sorgen für Musik, Tanz und allerlei andere unterhaltsame Darbietungen. Mehr als 60 Sponsoren aus der Wirtschaft, der öffentlichen Verwaltung und anderen Institutionen laden an ihre Tische zum Verweilen ein. Und die Stadt Dresden hilft durch finanzielle und organisatorische Unterstützung auf den angemieteten Flächen.

Den Großteil der Kosten in Höhe von über 20.000 Euro decken wir durch die Einnahmen aus der Vermietung der Tische. Für das bunte Angebote der Speisen sorgen ebenfalls die Sponsoren sowie die Kulturpartner. Und für das bunte Treiben sind Sie, die Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt, verantwortlich. Seien sind herzlich eingeladen.

Erstmalig auf der Augustbrücke erhoffen wir wieder die Teilnahme von mehreren tausend Gästen. Noch haben wir freie Kapazitäten für Sponsoren und Kulturpartner. Wenn Sie mit ihrem Unternehmen oder ihrer Institution dabei sein wollen, schreiben Sie uns gern unter info@cellex-stiftung.org an.

Den mehrsprachigen Ankündigungsflyer und Plakate schicken wir bei Bedarf gerne zu.

Kontakt für Rückfragen

Dr. Eva Sturm, e.sturm@cellex-stiftung.org, 0351 4466 450 91

Weitere Informationen gibt es hier.

Pressemeldung: Gastmahl "Dresden is(s)t bunt" am 5.9.2022 auf der Augustusbrücke und dem Schloßplatz

Dresden, 22.6.2022. Das 6. Gastmahl "Dresden is(s)t bunt" findet in diesem Jahr am 5. September auf der Augustbrücke und dem Schloßplatz statt. Die Cellex Stiftung teilt mit, dass es zum ersten Mal gelungen sei, von der Stadt die Genehmigung zu erhalten, das Begegnungsfest auf der frisch renovierten Brücke zu feiern. Gemeinsam mit ca. 80 Kulturpartnern und 50 Firmen und Institutionen laden die Veranstalter in der Zeit von 16 bis 20 Uhr ein, Speisen aus aller Welt zu teilen.

Während der Durchführung werden die Straßenbahnen umgeleitet. Auf der gesamten Brücke lädt eine lange Tafel ein, gemeinsam zu speisen, zu teilen und miteinander ins Gespräch zu kommen. Begleitet wird diese Kultur des Teilens wieder mit einem vielfältigen Kulturprogramm an den Tischen und auf dem Schloßplatz, an dem sich nahezu alle Dresdner Kulturinstitutionen sowie die freie Szene als so genannte Kulturpartner beteiligen.

Prof. Dr. Gerhard Ehninger, Vorsitzender des Stiftungsrates der Cellex Stiftung, rechnet mit einem ähnlichen Zuspruch wie im vergangenen Jahr als mehrere tausend Besucher teilnahmen. "Die Veranstaltung 'Dresden is(s) bunt' wird sehr gut angenommen und hat sich zu einer festen Größe im Veranstaltungskalender der Stadt entwickelt. Von den Firmen und Institutionen, die durch die Miete der Tische einen Großteil der Finanzierung leisten, liegen bereits zahlreiche Teilnahmezusagen vor. Auch aus den Ministerien haben wir die ersten positiven Rückmeldungen erhalten."

Tatkräftig unterstützt bei der Organisation wird die Stiftung von bewährten Partnern wie der AWO Sachsen, dem CSD Dresden e.V. und Dresden – Place to be.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Projektwoche Kinderrechte an der 102. Grundschule Johanna in Dresden

Die Grundschule Johanna in Dresden – Johannstadt hat in der letzten Maiwoche 2022 für alle Schüler der Klassenstufen 1-4 einen Workshop über Kinderrechte veranstaltet. Eines unserer Vereinsmitglieder war dabei und hat die Arbeit der Kinder hier beschrieben.

Bild Johanna 3.jpg

Dresden – Place to be! hilft Flüchtlingen aus der Ukraine!

WIR vermitteln Ihnen persönliche Patenschaften mit Bürger*innen der Stadt,

WIR helfen bei Formalitäten und Behördengängen, bei der Schul-, Kita- oder Arztsuche,

WIR beantworten Ihre Fragen im Alltag,

WIR vermitteln Sprachkurse und Nachhilfeunterricht, Praktikums-, Ausbildungs- und Arbeitsplätze,

WIR zeigen Ihnen die Stadt und die Umgebung.

Schreiben Sie uns eine Nachricht (möglichst in englischer oder deutscher Sprache, Ukrainisch können wir übersetzen lassen), mit einer kurzen Beschreibung Ihrer Person/en, damit wir schnellstmöglich die passenden Pat*innen finden.

Kontakt: dd.placetobe@googlemail.com

Dresden-Place to be! e.V. допомагає біженцям з України!

МИ організуємо особисту наставницьку допомогу з жителями міста,
МИ допомагаємо з формальностями та з адміністративними процедурами, знайти школу, дитячий садoк чи лікаря,
МИ відповідаємо на ваші запитання в повсякденному житті,
МИ організуємо мовні курси та репетиторство, стажування, навчання та роботу,
МИ покажемо вам місто та околиці,

Напишіть нам повідомлення (якщо можливо англійською чи німецькою мовами, українську ми також зможемо перекласти ) з коротким описом себе, щоб ми якнайшвидше знайшли для вас потрібного наставника.

Контакт: dd.placetobe@googlemail.com

WE arrange personal sponsorships with citizens of the city,
WE help you with formalities and visits to the authorities, with finding a school, daycare center or doctor,
WE answer your questions in everyday life,
WE arrange language courses and tutoring, internships, apprenticeships and jobs,
WE show you the city and its surroundings.
Write us a message (preferably in English or German, Ukrainian can be translated), with a short description of your person(s), so that we can find suitable sponsors as soon as possible.

Contact: dd.placetobe@googlemail.com

Den ukrainisch-deutschen Flyer finden Sie hier.

Nähkurs im Montagscafé findet wieder statt

Das Montagscafé im Kleinen Haus öffnet seine Türen und endlich können wir wieder nähen!

Die nächsten Termine sind die folgenden:

28.Februar und 7.März jeweils 15-17 Uhr
Glacisstr. 28

Wir werden wieder gemeinsam kreative Nähprojekte gestalten.

Wir freuen uns auf Euch.

------------------------------

The Monday-Café in Glacisstr. 28 opens up again and finally we are able to start sewing again.

February 28 and March 7 from 3 -5 p.m.
Glacisstr. 28


Come and be creative.

We are looking forward to seeing you!

Dresden – Place to be! unterstützt die Initiative "Haltung zeigen"

Mitdenken und Haltung zeigen!

Der Verein Dresden - Place to be! unterstützt die Initiative "Haltung zeigen", der sich bereits viele Bürger*innen Dresdens angeschlossen haben. Angesichts der gewaltsamen Proteste, der Drohungen gegen Einzelne und des Schulterschlusses von "Querdenkern" mit der rechtsradikalen Szene ist es umso wichtiger, Solidarität zu zeigen. Die Corona-Pandemie hat viele Bereiche des öffentlichen Lebens hart getroffen. Pflegekräfte und Ärzt*innen arbeiten seit Monaten an der Belastungsgrenze. Das kulturelle Leben ruht zum wiederholten Mal. Psychische Probleme bei Kindern und Jugendlichen sind seit Beginn der Pandemie sprunghaft angestiegen.

Auch Dresden - Place to be! will einen Beitrag leisten, um gemeinsam einen gesellschaftlichen Dialog über die wesentlichen Fragen unserer Zeit zu stiften. Dieser Dialog kann sich nur in einer gewaltfreien und offenen Atmosphäre entwickeln und fruchtbar werden. Wir wenden uns gegen jegliche Form von Gewalt, Rassismus und Antisemitismus und widersprechen entschieden Verschwörungsideologien, die eine wissenschaftsfeindliche Stimmung erzeugen und den demokratischen Rechtsstaat sowie unser Zusammenleben gefährden.

Deshalb unterstützen wir den Aufruf "Gesicht zeigen" und die Kundgebung am 8. Januar auf dem Neumarkt.
Nähere Informationen finden Sie unter: https://haltung-zeigen.com.

Herzlichen Dank für Ihre Spenden

Wir wünschen Ihnen alles Gute fürs neue Jahr, Kraft und Zuversicht für das Kommende. Wir hoffen sehr, dass Sie weiterhin gesund durch die Pandemie kommen.

Im Dezember haben wir unseren Jahresbericht 2021 verschickt. Der Verein konnte trotz vieler Einschränkungen letztes Jahr sehr aktiv sein und auch Dank Ihrer Unterstützung viele kleine und große Anfragen und Hilferufe entgegennehmen und vielen Menschen helfen. Besonders im Bildungsbereich tun sich immer wieder große Lücken auf, von denen wir einige abfedern, manche sogar schließen konnten. Aber lesen Sie selbst!

Wir würden uns freuen, wenn Sie auch in diesem Jahr an unserer Seite bleiben und unsere Vorstellungen von Teilhabe und sozialem Engagement teilen.

Gastmahl für alle. Aufruf zum Mitmachen

Das lange Warten hat ein Ende: Am 13. September 2021 laden wir gemeinsam mit der Cellex Stiftung zwischen 16 und 20 Uhr zur nunmehr fünften Ausgabe unseres traditionellen Gastmahls ein, dieses Mal auf den Neustädter Markt am Goldenen Reiter. Seien Sie mit dabei beim multikulturellen Dialog und kommen Sie mit Speis' und Trank in die Innenstadt. Für kulturelle Beiträge, Mitmachaktionen und jede Menge Möglichkeiten zum Austausch, zur Diskussion und zur Vernetzung wird gesorgt.

Wir freuen uns aufs Wiedersehen und aufs gesellige Miteinander.

Mehr Infos gibt es hier. Anmelden können Sie sich bereits unter i.meusemann@cellex-stiftung.org.

Neues aus der Vereinsarbeit

Montagscafé und Grundschule "Johanna" in Dresden Johannstadt unterstützt

Es geht wieder los!

Nach langen Monaten des Wartens und der verschlossenen Türen wird das Montagscafé des Staatsschauspiels Dresden am 14. Juni mit Konzert und Café auf der Terrasse des Kleinen Hauses wieder eröffnet.

Der Verein konnte dazu beitragen und hat eine große Anzahl von FFP2-Masken gespendet.

Auch in der Johanna-Schule war der Verein wieder aktiv. Ein Mitglied des Vereins, ein Mediziner, hat vor Ort eine professionelle Covid-Test-Schulung durchgeführt und eine große Menge an Schnelltest bereitgestellt.